der letzte waagerechte strich
nie mehr erblickst du die welt das licht
nach dir die sintflut das war dein leben
du wusstest zu nehmen weniger geben leben
alles was du tatest war nur für dich
doch was bleibt am ende unterm strich

der rest der welt wird nicht an dich denken
die hungernden schweigen die reichen verschwenden
nach dir die sintflut wie schön war dein leben
die nachwelt vergisst dich du kannst nichts mehr geben
asche zu asche staub zu staub
keiner mehr da der an dich glaubt
asche zu asche staub zu staub
du und dein tod

Du und dein Tod


Text • 1993
A Keßler

Musik • 1993
A Keßler


veröffentlicht
Kump • 2003